Quick-Lock

 

Systembeschreibung

Das Quick-Lock System wird seit vielen Jahren erfolgreich als Reparaturverfahren für die geschlossene Kanalsanierung eingesetzt. Grundlage unserer Entwicklung und Produktion sind Qualität und Nachhaltigkeit. Positive Langzeiterfahrungen von Auftraggebern und Quick-Lock Anwendern weltweit garantieren auch Ihnen eine Rohrsanierung mit Quick-Lock auf höchstem Niveau.

 

Funktionsprinzip

 

Voraussetzungen Systemvorteile
  • Das Quick-Lock System dichtet
    und stabilisiert das Schadensbild
    rein mechanisch, ohne Bauchemie
    und unabhängig vom Rohrmaterial ab.
  • Durch den patentierten Quick-Lock
    Verschluss wird eine sichere Kompression
    der EPDM-Dichtung gewährleistet.
  • Die Manschette bleibt nach der Sanierung
    elastisch gelagert und nimmt Bewegungen
    der Rohrleitungen auf.
  • Bei längeren Schadensbildern werden die
    Quick-Lock Manschetten hintereinander in
    Serie gesetzt.
  • Versetzt wird die Quick-Lock Manschette
    per Kanal-Kamera oder Robotersystem, 
    mit einem Kompressor und dem Quick-
    Lock Versetzpacker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • einfacher Versetzvorgang
  • langlebige Materialien VA4
    Edelstahl und EPDM-gelenkig
    gelagert
  • keine Bauchemie
  • baurechtlich zugelassen
  • Typenstatik Altrohrzustand IIHD
  • Spülbeständig nach DIN 19 523
  • geringe Investition in Systemtechnik

 

 

 

Anwendungsbereich

Der Anwendungsbereich für die Quick-Lock Manschette ist vielfältig. Ob horizontal oder vertikal, über oder unter dem Wasserspiegel, das ist der Quick-Lock Manschette egal. Quick-Lock kann auf Grund der hohen Qualität und Beständigkeit der eingesetzten Materialien nicht nur in der Kanalsanierung, sondern auch im Trinkwasserbereich oder für Industrieanwendungen eingesetzt werden.

Geschlossene
Kanalsanierung 

 

Das Quick-Lock System kann bei vielen Schadensbildern erfolgreich eingesetzt werden:

  • Risssysteme
  • Scherbenbildung
  • In- und Exfiltration
  • Wurzeleinwuchs
  • Undichtigkeit
  • Verschließen von Blindzuläufen

Ist das Schadensbild länger als der Abdichtungsbereich einer einzelnen Manschette, können die Quick-Lock Manschetten endlos lang aneinander gereiht werden. Die überlappende Gummidichtung sorgt für eine sichere Abdichtung.

 

Industrie-

Anwendung

 

 

Die verwendeten Materialien der Quick-Lock Manschette, V4A Edelstahl und EPDM verfügen über eine hohe Korrosions- und Hitzebeständigkeit. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten im Bereich industrieller Leitungssysteme. Der verwendete V4A Edelstahl 1.4404 ist auch bei hohen Schadstoffkonzentrationen von Säuren und Laugen bedingt einsetzbar. EPDM ist bei Temperaturen bis 120 Grad einsetzbar und widersteht hohen Konzentrationen von Säuren und Laugen. Vor dem Einsatz von Quick-Lock im industriellen Bereich ist die Beständigkeit des V4A Edelstahls und der EPDM-Dichtung anhand einer Abwasseranalyse zu prüfen..

 

 

Mobiler

Einsatz

 

 

Ist eine Baustelle mit dem Sanierungs-LKW nicht erreichbar, wie z.B. auf Deponien, bei Gleisentwässerungsanlagen oder Tunnelentwässerungen, so kann Quick-Lock auf Grund des transportablen Equipments mobil eingesetzt werden.

 

 

Drainagebereich 

 

 

Quick-Lock Manschetten können in gelochter Ausführung zum Einsatz in Brunnen, Horizontalbrunnen und Sickerrohren produziert werden. Auch die Sickerfähigkeit des Rohrsystems bleibt erhalten und die Statik wird wieder hergestellt.

 

 

  Vorabdichtung und     Vorstabilisierung

 

 

Bei extremer Infiltrationen oder einer statischen Stabilisierung kann Quick-Lock als Vorabdichtung vor Schlauchlining-Maßnahmen eingesetzt werden. Die gesetzte Quick-Lock Manschette ist unter dem Schlauchliner kaum erkennbar.

 

 

Druckrohrleitungen

 

Das Quick-Lock-System kann in Druckrohrleitungen mit einem Innendruck von bis zu 10 bar eingesetzt werden.

 

 

Spezifikationen

          Materialien                                  

 

Die verwendeten Materialien V4A Edelstahl und EPDM-Gummi haben sich seit Jahrzehnten im Rohrleitungsbau bewährt. Die verwendete Edelstahl Materialgüte 1.4404 (316L) ist im Abwasser nahezu unbegrenzt haltbar.

 

Die Gummidichtung aus EPDM entspricht dem aktuellen Stand der Dichtungstechnik im Rohrleitungsbau mit einer sehr  hohen Lebenserwartung und einer sehr hohen Beständigkeit.

 

Für Sonderanwendungen in Industrie, Raffinerie und salzhaltigen Gewässern, erhalten Sie bei uns gerne auf Anfrage die Edelstahl-Manschette in Sonderlegierungen. Dazu bieten wir eine Gummidichtung in NBR-Qualität für Anwendungen mit Ölen, Fetten & Kohlenwasserstoffen. Für Trinkwasseranwendungen bieten wir eine Trinkwasser-Dichtung mit KTW-Zulassung.

 

 Lieferprogramm   

 

Sie erhalten die Quick-Lock Manschetten in zwei Konfigurationen:

  • Variante 1: Baulänge 400 mm, Durchmesser DN 150-400, Innenrohrdruck 10 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar
  • Variante 2: Baulänge 500 mm, Durchmesser DN 450-800, Innenrohrdruck 10 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar

Die Quick-Lock Manschetten müssen mit dem jeweiligen Quick-Lock Versetzpacker eingebaut werden, nur so ist eine qualitative Dienstleistung gewährleistet. Für nicht genormte Rohrinnendurchmesser erhalten Sie bei uns eine Vielzahl von Sondermaßnahmen. Für Anwendungen in der Druckrohrsanierung beraten wir Sie gerne persönlich. Bei Schäden in Drainageleitungen oder Filterverrohrung ist Quick-Lock als perforierte Manschette erhältlich.

 

 

Qualität und 
Nachweise

 

 

Neben dem qualitativ hochwertigen Produkt legen wir allerhöchsten Wert auf eine fachgerechte Anwendung durch unsere Dienstleister. Die Reparaturen von Abwasserleitungen und Kanälen durch Innenmanschetten werden im neuen Merkblatt DWA M 143-5 geregelt.

 

Quick-Lock ist seit 2005 durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) baurechtlich zugelassen. Die Zulassung regelt die Qualitätssicherung des Quick-Lock Systems mit all seinen Komponenten. Wir werden zweimal im Jahr durch die Materialprüfanstalt Darmstadt fremdüberwacht.

 

Die Anforderungen an die Hochdruck-Spülbeständigkeit von Rohr- und Sanierungssystemen ist in der DIN 19523 geregelt. Das Quick-Lock System erfüllt nach dieser Norm dieselben Anforderungen wie ein neu verlegtes Rohrsystem. 60 Spülsequenzen mit einem Druck von 110 bar an der Düse und einer anschließenden Dichtheitsprüfung waren die Anforderungen, die erfolgreich erfüllt worden sind.

 

Durch den Einsatz des Quick-Lock Systems wird die Standsicherheit des Rohres wiederhergestellt. Quick-Lock ist das einzige partielle Sanierungssystem mit einer Typenstatik für den Altrohrzustand II, ausgehend von einem hydrostatischen Wasserdruck von 5 m Wassersäule bei zweifacher statischer Sicherheit. 

 

Weitere Informationen, Downloads und Bestellformulare finden Sie hier.