Dynamische Vortriebe

 

Rohrvortriebe sind ein Standardverfahren beim Kanalbau. Überall dort, wo sich der Boden für eine Rohrverlegung nicht ausheben lässt oder der Aufwand zu groß wäre, beispielsweise bei der Querung von Bahntrassen oder in großen Tiefen, müssen Rohre aus einer Baugrube heraus unterirdisch verlegt bzw. horizontal in den Boden gepresst werden.

 

Alternativ zu konventionellen Rohrvortrieben führen wir gesteuerte dynamische Rohrvortriebe aus. Aus einer Startgrube heraus wird zunächst ein Hüllrohr durch den Boden getrieben, das erst ausgeräumt wird, wenn es sich in der Endlage befindet. Der große Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass es auch mit sehr geringen Überdeckungen ausgeführt werden kann und keine Setzungen wie beim konventionellen Vortrieb entstehen. In das Hüllrohr wird letztlich das Medienrohr eingezogen und der Ringspalt verdämmt.

 

Wir führen dieses Verfahren für Haltungen bis zu 100 Meter Länge und Nennweiten bis zu DN 3200 aus.

 

Mehr Informationen finden Sie unter: