Zur Konstruktion, dem Ausbau und der Erweiterung oder aber der Wartung und Reparatur der verschiedensten technischen Systeme bestehen so genannte Montagesysteme. Diese werden in der Regel zusammengehörig konzipiert und vertrieben und beinhalten sämtliche Werkzeuge und Komponenten, die für die bestehende Bau- oder Sanierungsaufgabe vonnöten sind. Für Montagesysteme gibt es die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. UHRIG stellt Ihnen diese vor.

Wofür werden Montagesysteme eingesetzt?

Eine Liste der Einsatzgebiete von Montagesystemen zu erstellen, ist vermutlich nicht möglich – hierfür sind diese viel zu vielfältig. Primär lässt sich sagen, dass die Zusammenstellung von Bauteilen, Werkzeugen und weiteren technischen Elementen für nahezu alle konstruktiven Aufgaben zum Einsatz kommen kann. Dies beginnt bereits bei der Installation neuer Systeme. So existieren beispielsweise „Bausätze“ für Photovoltaik-Anlagen, auf die Bau- bzw. Montagefirmen sowie auch Privatpersonen zugreifen können, wenn etwa Hausbesitzer erwägen, Solarmodule in Eigenregie installieren zu wollen. Oder aber es handelt sich um Wärmetauscher-Module zum Bau oder der Modernisierung von Klimageräten oder der Wärmerückgewinnung an Rohrleitungen. Ebenso können Montagesysteme der Erweiterung bestehender technischer Systeme dienen. Praktische Beispiele sind hierbei etwa Verbindungs- bzw. Teilungskomponenten für Leitungssysteme oder aber Anbaumaschinen für Baufahrzeuge. In letzterem Fall lässt sich das Werkzeug einer Baumaschine abmontieren und unkompliziert ein neues ankoppeln, was die Fuhrparkauslastung in (Bau)Unternehmen stark verbessern kann und zudem den teureren Kauf oder die Miete eines neuen, spezialisierten Fahrzeugs unnötig macht. Nicht zuletzt kommen verschiedene Montagesysteme auch für Sanierungs- und Reparaturaufgaben zum Einsatz. Dabei kann es sich etwa um Beschläge für Oberflächen oder um Manschetten oder Innenrohre bei der Leitungssanierung handeln.

 

Wie müssen Montagesysteme konzipiert sein?

Vorgefertigte Montagesysteme bieten den Vorteil, dass alle Komponenten, die zur Bewältigung der anfallenden Aufgaben benötigt werden, vorgefertigt, zusammenhängend verfügbar und aufeinander abgestimmt sind. Dies erleichtert Firmen und privaten Endverbrauchern die Arbeit immens. Allerdings müssen dafür verschiedene Faktoren gegeben sein. Gerade die „Usability“ – also die Benutzerfreundlichkeit – spielt hier eine entscheidende Rolle. Von Unternehmen vertriebene Montagesysteme müssen, wenn sie auch an externe Firmen oder für den Privaterwerb vertrieben werden, so konzipiert sein, dass sie sich unkompliziert nutzen lassen. Es dürfen beispielsweise keine komplexen Maschinen zur Installation vonnöten sein, sondern normalerweise vorhandenes Arbeitsgerät sollte sich zum Einsatz des Montagesystems nutzen lassen. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Wiederverwertbarkeit und damit Nachhaltigkeit. Ändert sich der Bedarf der Endverbraucher, so ist es sinnvoll, dass sich die Bausätze darauf anpassen. Dies ist auch im Sinne der Nachhaltigkeit, da „Einmal-“ oder „Wegwerfprodukte“ nicht nur einen höheren finanziellen Aufwand für die Kunden auf lange Sicht bedingen – etwa, wenn unbrauchbar gewordene, aber dann an anderer Stelle wieder benötigte Systeme neu gekauft werden müssen – sondern ebenfalls zu einem höheren Verbrauch an Ressourcen und Energie führen. Nicht zuletzt spielt auch der Preis von Montagesystemen eine entscheidende Rolle. Die Zusammenstellung der Bausätze hat logischerweise vollständig zu erfolgen, um die ihnen angedachten Aufgaben zu erfüllen, eine hohe und mitunter unnötige Komplexität erhöht jedoch die Herstellungskosten. Dadurch müssen die produzierenden Unternehmen entweder die Preise ihrer Produkte erhöhen – was Interessenten eventuell von einem Erwerb abhält und sie sich Alternativen zuwenden lässt – oder aber der Gewinn wird geschmälert, was dem eigenen Firmenwachstum im Weg steht.

 

Günstige und effiziente Montagesysteme von UHRIG

Um Ihnen Ihre Arbeit so unkompliziert wie möglich zu gestalten, bietet UHRIG für den Tief- und Kanalbau eine Vielzahl von Montagesystemen. Hierzu zählen beispielsweise unsere Anbaugeräte für Baumaschinen, die wir über die Marke UAM proline vertreiben. Rüsten Sie mit diesen Ihre Flotte je nach Bedarf für unterschiedliche Bauaufgaben um, anstatt für diese immer auf ein neues Fahrzeug zurückgreifen zu müssen, was hohen finanziellen Mehraufwand bedeuten würde. Auch in der Kanal- und Abwassertechnik stellen wir unterschiedliche Montagesysteme bereit, etwa unsere Quick-Lock-Manschetten zur sicheren und wirtschaftlichen Kanalsanierung mittels No-Dig-Technologie oder aber unsere patentierten Therm-Liner-Module, mit denen sich Wärmeenergie aus Abwasser nachhaltig und umweltfreundlich zurückgewinnen lässt. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann nehmen Sie einfach telefonisch oder per Mail Kontakt zu uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Stephan von Bothmer
Leitung Geschäftsbereich
+49 7704 / 806 48
Gute Gründe für Uhrig
Nachhaltigkeit & Umweltschutz

Nachhaltiges und achtsames Handeln ist für uns keine Floskel. Wir machen Gewässer wieder sauber und sorgen dafür, dass unser Grundwasser immer sauber bleibt.

Erfahrung & Know-how

Mit über 55 Jahren Erfahrung im Tiefbau und Kanalbau, wissen wir, worauf es bei unseren von Anfang bis Ende durchdachten Komplettlösungen ankommt, damit wir ein betriebsbereites Projekt übergeben können.

Innovation & Engagement

Es gibt stets eine Stellschraube, die wir bei unseren Produkten noch besser machen könnten. Wir tüfteln daher beständig an Neuerungen und Verbesserungen.

Sie haben Interesse, eine Idee mit uns zu verwirklichen?