Die Abkürzung LEM steht für Linerendmanschette. Dieses Bauteil im Quick-Lock-System von UHRIG dient der Anbindung von Schlauchlinern an Rohre und Bauwerke.

Wir sind Ihre Ansprechpartner.

Katja Hansen
Leitung Kanaltechnik / Vertrieb ZKS + (VSB) Beraterin
+49 7704 / 806 33 oder
+49 170 / 900 49 47 (mobil)
Mark André Haebler
Leitung Vertrieb International
+49 151 / 64 61 84 31
Das Quick-Lock-Team
Immer für Sie da
+49 7704 / 806 0

Sie haben Interesse, eine Idee mit uns zu verwirklichen?

Systembeschreibung

Die neue Quick-Lock Linerendmanschette ist ein System zur Anbindung von Schlauchlinern an Rohre und an Bauwerke. Der Ringraum zwischen Liner und Altrohr wird dauerhaft abgedichtet und das Linerende vor den mechanischen Einflüssen der Hochdruckspülreinigung geschützt.

Die neue Quick-Lock Mini Linerendmanschette in den Nennweiten DN 100, DN 125 und DN 150 mit einer Baulänge von 140 mm ist ein System zur Anbindung von Hausanschlusslinern. Der Ringraum zwischen Liner und Altrohr wird dauerhaft abgedichtet und das Linerende vor den mechanischen Einflüssen der Hochdruckspülreinigung geschützt.

 

© UHRIG

 

Funktionsprinzip

  • Die Funktionsweise der Linerendmanschette gleicht dem bewährten Quick-Lock System.
  • Die EPDM Gummidichtung wurde so konzipiert, dass in der jeweiligen Nennweite alle üblichen Linerwandstärken (GFK) ausgeglichen werden können.

 

Voraussetzungen

  • Zum Versetzen der Quick-Lock Linerendmanschetten wird nur ein Set aus Druckluft betriebenem Schneidwerkzeug, eine auf das System abgestimmte Versetzblase oder in begehbaren Profilen das Quick-Lock BIG Versetzwerkzeug benötigt.

 

Systemvorteile

  • einfacher Versetzvorgang
  • langlebige Materialien
  • baurechtlich zugelassen
  • Dicht und HD-spülbeständig, IKT geprüft (DN 150 – DN 600)
  • Ausgleich Schrumpfverhalten von GFK-Inlinern

 

Anwendungsbereich

Die richtige Anwendung der Quick-Lock Linerendmanschette ist abhängig von der jeweiligen Schachtsituation. Für die Linerendmanschette gibt es drei Einbindungsvarianten:

1.) Einbindung Liner im Altrohr: Der Regelfall

© UHRIG

2.) Rohreinbindung Liner im Schacht: Voraussetzung ist, dass die Oberfläche der Rohreinbindung Schacht zum Abdichten geeignet ist und keine Abwinkelung Altrohr – Schachteinbindung erkennbar ist. Max. Abwinkelung 1 Grad.

© UHRIG

3.)Manschettenrand als Putzträger: Aufgebördelter Manschettenrand ragt ca. 1-2 cm in das Schachtinnere und dient als sauberer Abschluss der eingeputzten Rohreinbindung.

© UHRIG

 

Spezifikationen

Materialien

Die verwendeten Materialien V4A Edelstahl und EPDM-Gummi haben sich seit Jahrzehnten im Rohrleitungsbau bewährt. Die Edelstahl Materialgüte 1.4404 (316L) ist im kommunalen Abwasser nahezu unbegrenzt haltbar.

Die EPDM-Gummidichtung entspricht dem aktuellen Stand der Dichtungstechnik im Rohrleitungsbau mit einer hohen Lebenserwartung und sehr hoher Beständigkeit.

Für Sonderanwendungen in Industrie, Raffinerie und salzhaltigen Gewässern, erhalten Sie bei uns auf Anfrage die Edelstahl-Manschette in Sonderlegierungen und die Gummidichtung in NBR-Qualität. Für Trinkwasseranwendungen erhalten Sie bei uns eine Trinkwasser-Dichtung mit KTW-Zulassung.

 

Lieferprogramm

Sie erhalten die Quick-Lock Linerendmanschetten in fünf Konfigurationen:

  • Variante 1: Baulänge 250 mm, Durchmesser DN 150-400, Innenrohrdruck 10 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar (einteilig)
  • Variante 2: Baulänge 300 mm, Durchmesser DN 450-700, Innenrohrdruck 10 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar (einteilig)
  • Variante 3: Baulänge 400 mm, Durchmesser DN 800, Innenrohrdruck 10 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar (einteilig)
  • Variante 4: Baulänge 365 mm, Durchmesser DN 700-1300, Innenrohrdruck 1 bar, Außenrohrdruck 1 bar (zweiteilig)
  • Variante 5: Baulänge 365 mm, Durchmesser DN 1400-1600, Innenrohdruck 1 bar, Außenrohrdruck 1 bar (dreiteilig)

Sie erhalten Quick-Lock Mini LEM:

  • Baulänge 140 mm, Durchmesser DN 100, DN 125 und DN 150, Innenrohrdruck 6,0 bar, Außenrohrdruck 1,5 bar (einteilig)

 

Qualität und Nachweise

Die Anbindung von Schlauchlinersystemen wird geregelt in den DWA-Merkblättern:

  • DWA 143-5
  • DWA 143-3*

*Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 3: Schlauchlining (vor Ort härtendes Schlauchlining) für Abwasserleitungen und -kanäle, Benutzerhinweis 4.4.3.1 Anbindung im Schachtbereich.

 

Alle Informationen (Datenblätter, Handbücher und Zulassungen) zum kompletten Quick-Lock-System von UHRIG sowie sämtliche Bestellformulare finden Sie unter:

Gute Gründe für Uhrig
Nachhaltigkeit & Umweltschutz

Nachhaltiges und achtsames Handeln ist für uns keine Floskel. Wir machen Gewässer wieder sauber und sorgen dafür, dass unser Grundwasser immer sauber bleibt.

Erfahrung & Know-how

Mit über 55 Jahren Erfahrung im Tiefbau und Kanalbau, wissen wir, worauf es bei unseren von Anfang bis Ende durchdachten Komplettlösungen ankommt, damit wir ein betriebsbereites Projekt übergeben können.

Innovation & Engagement

Es gibt stets eine Stellschraube, die wir bei unseren Produkten noch besser machen könnten. Wir tüfteln daher beständig an Neuerungen und Verbesserungen.

Sie haben Interesse, eine Idee mit uns zu verwirklichen?